28.08.2019

Berufliche Integration

ZH: Positive Bilanz der Stellenmeldepflicht

Im ersten Jahr der Stellenmeldepflicht haben die Arbeitgeber weit mehr offene Stellen gemeldet als erwartet. Dies meldet die NZZ. Die Behörden hätten ursprünglich für die erste Phase von August 2018 bis Juli 2019 mit etwa 55'000 Pflichtmeldungen gerechnet; tatsächlich aber waren es grob geschätzte 200'000. Für eine gesamtschweizerische Bilanz der erfolgreichen Stellenvermittlungen ist es noch zu früh. Aber im Kanton Zürich habe die Stellenmeldepflicht zu einer "substanziell höheren Vermittlungsleistung der öffentlichen Arbeitsvermittlung" geführt. Von Juli 2018 bis Juli 2019 erhielt der Kanton laut eigenen Angaben etwa 24'000 Pflichtmeldungen. Rund 3500 der von den Behörden vorgeschlagenen Kandidaten und Kandidatinnen hätten eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten, etwa 1500 seien angestellt worden.