26.08.2015

Berufliche Grundbildung

Österreich: Validierung nicht-formalen und informellen Lernens

Das Bundesministerium erarbeitet eine nationale Strategie, um die Empfehlung des Europäischen Rates von 2012 und die Vorgaben für lebensbegleitendes Lernen umzusetzen. Übergeordnetes Ziel ist es, nicht-formal und informell erworbene Kompetenzen zu erfassen und sichtbar zu machen. Dadurch sollen all jenen Menschen, die Kompetenzen ausserhalb des formalen Qualifikationssystems erworben haben, bessere Chancen in Bildung und Beruf eröffnet werden. Bis Ende September läuft ein Konsultationsverfahren.