27.05.2015

Arbeitsmarkt

Sozialbehörden sollen erfahren, wer schwarz arbeitet

Die Schattenwirtschaft macht rund 8 Prozent des Bruttosozialprodukts aus. Wettbewerbsverzerrungen, Schäden bei den Sozialversicherungen und Steuerausfälle sind die Folge. Mit einer Revision des Bundesgesetzes über Massnahmen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit, deren Vernehmlassung bis zum 1. August 2015 läuft, sollen Grundlagen für eine bessere Bekämpfung gelegt werden. So sollen die Kontrollbehörden Schwarzarbeits-Tatbestände an die Sozialhilfebehörden melden können – und umgekehrt. Ein ausführlicher Bericht der Zeitschrift "Die Volkswirtschaft" zeigt Details.