31.10.2012

Berufliche Integration

Junge fühlen sich in der Arbeitswelt diskriminiert

Beinahe die Hälfte der unter 30-Jährigen hat das Gefühl, ihnen würden aufgrund des Alters Stellen vorenthalten, sie müssten berufliche Nachteile in Kauf nehmen oder sie hätten weniger Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Demgegenüber gibt bloss ungefähr ein Viertel der Menschen über 60 Jahre an, wegen des Alters schon einmal benachteiligt worden zu sein. Zu diesem Ergebnis gelangt der Sozialbericht 2012, der vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung herausgegeben wird. Die Forscher weisen darauf hin, dass jungen Männern und vor allem jungen Frauen unter 30 Jahren oft nur befristete Arbeitsverhältnisse angeboten werden.
Medienmitteilung