01.02.2012

Berufliche Grundbildung

Uhrenindustrie: Viele neue Lehrlinge

Der Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP) führt bei den Berufsfachschulen, die Fachkräfte für die Uhrenbranche ausbilden, jährlich eine Umfrage durch. Die Zahlen 2011 unterstreichen die Popularität der Branche. Letztes Jahr haben 425 Jugendliche eine Grundbildung an einer Uhrmacherschule oder eine duale Lehre angefangen (sechs Berufsausbildungen führen zum EFZ, eine zum EBA). Der Anteil der Ausbildung im dualen System nimmt zu. 2010 wurde die zweijährige Grundbildung Uhrenarbeiter/in EBA eingeführt (42 Lehrverträge im 2011). In den Montagebetrieben besteht ein grosser Bedarf an Praktikern.
Medienmitteilung