13.06.2012

Berufliche Integration

Die hohe Jugendarbeitslosigkeit dauert an

Der Bericht "Weltweite Beschäftigungsaussichten für Jugendliche" prognostiziert für 2012 fast 75 Millionen Arbeitslose zwischen 15 und 24 Jahren. Gemäss der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verharrt die Arbeitslosenquote für Jugendliche auf 12,7%, dem höchsten Stand seit Ausbruch der Krise. Diese Quote dürfte bis 2016 nicht sinken. Die Beschäftigung der jungen Arbeitnehmer ist je nach Region sehr unterschiedlich. Sie wird beeinflusst durch wirtschaftliche, gesellschaftliche, kulturelle und gesetzliche Faktoren. Die Jungen verlängern ihre Ausbildung, zahlreiche Frauen verzichten auf einen Einstieg in den Arbeitsmarkt, und die Personengruppe ohne Ausbildung und Arbeit nimmt zu. Zudem finden viele Jugendliche bloss eine unproduktive Beschäftigung, die ihren Ansprüchen nicht gerecht wird, oft in einer temporären oder teilzeitlichen Anstellung.
Bericht (in Englisch)