11.09.2013

Arbeitsmarkt

SGB fordert 100 Franken mehr bei Mindestlöhnen

Die Anhebung der Mindestlöhne um 100 Franken und – nach Branchen abgestuft – Lohnerhöhungen von 1,5% bis 2% - das sind die Hauptforderungen der im Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) zusammengeschlossenen Verbände für die Lohnrunden im Herbst 2013. In seiner Medienmitteilung verweist der SGB auf die gute Konjunkturlage in grossen Teilen der Schweizer Wirtschaft. Neben höheren Mindestlöhnen sollen Frauenlöhne gezielt und überdurchschnittlich verbessert werden.