17.04.2013

Arbeitsmarkt

Caritas verlangt Rechte für Hausangestellte

Die Hilfsorganisation Caritas verlangt von Bundesrat und Parlament, das Abkommen Nr. 189 der Internationalen Arbeitsorganisation, das die Grundrechte der Hausangestellten schützt,  zu ratifizieren. In ihrer Stellungnahme mit dem Titel "Ein gerechter Rahmen für die Migration des Pflegepersonals" fordert Caritas, dass die Arbeitsverhältnisse angemessen geregelt sind: wöchentliche Freizeit von mindestens 24 Stunden, Entschädigung von Überstunden und Einhalten der Minimallöhne. Zudem schlägt Caritas neue Finanzierungsmodelle für Hausarbeiten vor, damit auch wirtschaftlich schwächere Haushalte in der Lage sind, ihre Angehörigen zu Hause professionell betreuen zu lassen.