17.04.2013

Arbeitsmarkt

Frankreich: Bedeutende Arbeitsmarktreformen verabschiedet

Die französische Nationalversammlung hat einen Gesetzesentwurf angenommen, der zu mehr Arbeitsplätzen und mehr Beschäftigung führen soll. Das von den Sozialpartnern im Januar 2013 vereinbarte Beschäftigungsabkommen (das allerdings von zwei Gewerkschaften nicht unterzeichnet worden ist) sieht mehr Flexibilität für die Unternehmen und mehr Sicherheit für die Angestellten vor. So wird für die Unternehmen der Spielraum bei Entlassungen vergrössert. Ausserdem sollen Verhandlungen über Lohn und Arbeitszeit auf Unternehmensebene möglich sein, wenn im Gegenzug die Beschäftigung gesichert wird. Für die Arbeitnehmenden sind weitere Rechte wie die ergänzende Deckung der Gesundheitskosten oder finanzielle Leistungen bei Weiterbildung vorgesehen. Der Entwurf gelangt nun vor den Senat, wo er in einem beschleunigten Verfahren behandelt werden soll.