17.04.2013

Berufliche Integration

Rekordtief bei Suva-Renten

Seit der Einführung des Case Management 2003 hat die Suva zahlreiche Schwerverunfallte ins Berufsleben zurückgeführt. Gleichzeitig begann die Zahl der Neurenten kontinuierlich zu sinken. Für 2012 ist erneut ein Rückgang um 8,3% zu verzeichnen. Noch deutlicher ist mit 9,3% der Rückgang bei den Rentenkosten. Die 1584 neuen Invalidenrenten sind der tiefste Wert seit der Einführung des Unfallversicherungsgesetzes 1984. Nach dem Höchststand von 3357 Renten im Jahr 2003 reduzierte sich die Zahl um 52,8%. Fast 130 Case Manager der Suva unterstützen Schwerverunfallte bei ihrer Genesung und der Wiedereingliederung in den Berufsalltag.
Medienmitteilung