13.02.2013

Berufliche Grundbildung

Zwei Diskussionsbeiträge zum dualen Bildungssystem

Der Forderung nach einer Stärkung der universitären Bildung auf Grundlage der gymnasialen Matur begegnen eine Gastautorin und ein Gastautor in der Neuen Zürcher Zeitung mit einer differenzierten Darstellung der Entwicklungen in den letzten Jahren und den Perspektiven der Schweizer Berufsbildung. Sie heben die Qualität der  Hochschulbildung auf zwei gleichberechtigten Standbeinen hervor. Dank der Berufsmaturität sei das Berufsbildungssystem durchlässig und eröffne den Absolventen der beruflichen Grundbildung vielfältige Perspektiven. Durch den Praxisbezug auf allen Stufen sei das System leistungsfähig, was sich insbesondere in guten Arbeitsmarktchancen ausdrückt.
"Weniger aber bessere Maturanden" von Mathias Binswanger; "Die Schweiz setzt Goldstandard in der Berufsbildung" von Ursula Renold