19.08.2020

Berufliche Integration

SECO: Inländisches Fachkräftepotenzial wird zunehmend besser ausgeschöpft

Die Zuwanderung aus dem EU/EFTA-Raum in die Schweiz belief sich 2019 auf 30'700 Personen und ging damit im Vergleich zu 2018 leicht zurück, wie das SECO in seinem 16. Bericht des Observatoriums zum Freizügigkeitsabkommen Schweiz–EU festhält. Diese Entwicklung geht mit einem hohen Beschäftigungsgrad und einer rückläufigen Arbeitslosigkeit einher. Das inländische Arbeitskräftepotenzial wird zunehmend besser ausgeschöpft. Die Zuwanderung trägt zur Arbeitsmarktflexibilität bei und Personen, die im Familiennachzug eingewandert sind, integrieren sich gut in den Arbeitsmarkt.
Weitere Informationen