Höhere Berufsbildung und Weiterbildung

13.11.2019

Internationale Studie: Schweizer wenden wenig Zeit für die Weiterbildung auf

Im internationalen Vergleich wenden Schweizer Arbeitnehmende wenig Zeit für die Weiterbildung auf. Nur 44% bereiten sich aktuell darauf vor, neue Herausforderungen anzunehmen, während der globale Schnitt bei rund 65% liegt. Demgegenüber wären 69% der Schweizer/innen bereit, sich neue Kompetenzen anzueignen, um sich für eine gänzlich andere Aktivität umzuschulen. Die Resultate sind Teil der Studie "Decoding Global Trends", die für die Schweiz von den Rekrutierungsplattformen jobs.ch und jobup.ch durchgeführt wurde.

13.11.2019

ODEC: Umfrage zur HF-Positionierung

Die ODEC hat eine Umfrage bei Diplomierten und Studenten/Studentinnen von Höheren Fachschulen (HF) durchgeführt. Sie thematisiert darin das Projekt "Positionierung HF" des SBFI. Die Antworten der Teilnehmer/innen sind sehr homogen. Mit wenigen konkreten Verbesserungen könnten ohne grossen Aufwand wichtige Veränderungen zugunsten der Positionierung und der Bekanntheit der Stufe HF bewirkt werden.

13.11.2019

Prüfungsordnungen in Vernehmlassung

Die zuständige Organisation der Arbeitswelt hat dem SBFI den Entwurf der Änderung der Prüfungsordnung über die Berufsprüfung Sicherheitsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fachausweis (Fachbereiche Bewachung, Personenschutz, Zentralendienste, Anlässe) eingereicht. Dazu kommt der Entwurf der Prüfungsordnung für Trainer/in Spitzensport mit eidgenössischem Diplom.
Bundesblatt vom 5. November und vom 12. November 2019

13.11.2019
13.11.2019

Europa: Die Entwicklung der Erwachsenenbildung als Forschungsgegenstand

Ein Buch widmet sich der Geschichte der Erwachsenenbildung und zeichnet nach, wie sie sich europaweit zu einem Forschungsgebiet entwickelt hat. Aufgrund der verschiedenen Bildungssysteme und der Sprachenvielfalt prägten sich die Forschungen in Europa unterschiedlich aus. Als entscheidender Faktor für die Entwicklung erweist sich die Einrichtung von Professuren für Erwachsenenbildung. Die 13 Autorinnen und Autoren des Buches "Mapping out the Research Field of Adult Education and Learning" beleuchten das Forschungsfeld aus unterschiedlichen theoretischen, historischen und methodologischen Perspektiven. Alle Artikel sind in Englisch geschrieben und können online auch einzeln bezogen werden.
Weitere Informationen

30.10.2019

SBFI News: Lebenslanges Lernen

Die SBFI News 4/2019 enthalten folgende Inhalte:
- Personen ohne nachobligatorischen Abschluss im Fokus der Weiterbildungspolitik
- Lebenslanges Lernen: Massnahmen des SBFI
- Erklärung 2019 von Bund und Kantonen, die ihre gemeinsamen bildungspolitischen Ziele aktualisiert haben
- Agenda 2030: Bildung als ein Schlüssel für nachhaltige Entwicklung

30.10.2019

Prüfungsordnung in Vernehmlassung

Die zuständigen Organisationen der Arbeitswelt haben dem SBFI den Entwurf der Prüfungsordnung über die Berufsprüfung Sozialbegleiter/in mit eidgenössischem Fachausweis eingereicht.
Bundesblatt vom 22. Oktober 2019

30.10.2019

BFS: Berufliche Situation von Absolventen und Absolventinnen der höheren Berufsbildung

Bei den Personen, die 2016 eine höhere Berufsbildung abgeschlossen haben, liegt der Anteil der Führungskräfte ein Jahr nach dem Ausbildungsabschluss je nach Abschlusstyp zwischen 15 und 19 Prozentpunkte höher als vor dem Ausbildungsbeginn. Ausserdem geben zwischen 74 und 84 Prozent der Absolventinnen und Absolventen an, dass sie ihre beruflichen Ziele erreicht haben. Das zeigen die Ergebnisse der ersten Erhebung zur höheren Berufsbildung des BFS.
Medienmitteilung

16.10.2019

Prüfungsordnungen in Vernehmlassung

Die zuständigen Organisationen der Arbeitswelt haben dem SBFI den Entwurf der Prüfungsordnung über die Berufsprüfung Projektleiter/in Schreinerei und Produktionsleiter/in Schreinerei, je mit eidgenössischem Fachausweis, eingereicht.
Bundesblatt vom 1. Oktober 2019

16.10.2019

Berufliche Weiterbildung in Schweizer Unternehmen

Das BFS erhebt seit 2011 alle fünf Jahre Daten zu den Weiterbildungsanstrengungen der Schweizer Unternehmen. Die aktuellsten Daten stammen aus dem Jahr 2015 und wurden im Herbst 2017 veröffentlicht. Die Ergebnisse beruhen auf einer schriftlichen Befragung bei einer repräsentativen Stichprobe, die rund 4000 Unternehmen mit mindestens 10 Mitarbeitenden umfasst. Auf der Website des SVEB finden sich die wichtigsten Ergebnisse dieser Befragung. Die Grafiken und Texte zeigen die Bedeutung der verschiedenen beruflichen Weiterbildungstypen für die Schweizer Unternehmen sowie die Rahmenbedingungen, auf die sie sich beziehen.