Berufliche Grundbildung

22.11.2017

Nationales Spitzentreffen der Berufsbildung

Vertreter/innen von Bund, Kantonen und Sozialpartnern haben am vierten Nationalen Spitzentreffen der Berufsbildung teilgenommen. In der Diskussion zum Leitbild "Berufsbildung 2030" richteten sie ihr Augenmerk auf neue Anforderungen, die der Arbeitsmarkt von morgen an Fachkräfte und Unternehmen stellt. Durch die Digitalisierung verändern sich Berufsbilder immer rascher. Es braucht flexiblere Ausbildungsmodelle, die den Betrieben und den Berufsfachschulen mehr Gestaltungsfreiheit lassen. Eine weitere Herausforderung ist die Integration von neuen Zielgruppen, namentlich von Flüchtlingen, Menschen mit Handicap, Erwachsenen mit fehlenden Grundkompetenzen am Arbeitsplatz, und solchen, die eine Ausbildung nachholen oder einen zweiten Beruf erlernen.
Reaktionen:
- Schweizerischer Arbeitgeberverband
- Schweizerischer Gewerbeverband

22.11.2017

Förderung der Fremdsprachen in der Berufsbildung

Der Bundesrat hat einen Bericht zur Förderung des Fremdsprachenerwerbs in der beruflichen Grundbildung genehmigt. Er erfüllt damit das Postulat 14.4258 aus dem Jahr 2014. Laut Bericht trägt eine verstärkte Fremdsprachenförderung dazu bei, Jugendliche bestmöglich für den Arbeitsmarkt zu rüsten. Dazu gehört auch, dass die erworbenen Kompetenzen am Ende der Ausbildung einheitlich und verständlich ausgewiesen werden.
Medienmitteilung

22.11.2017

OECD: Gute Noten für die Schweizer Bildung

Die OECD hebt in ihrem Bericht 2017 (französisch/englisch) über die schweizerische Wirtschaftspolitik die Rolle des Schweizer Bildungssystems im internationalen Wettbewerb hervor. Die OECD attestiert dem dualen Berufsbildungssystem im internationalen Vergleich einen überdurchschnittlichen Leistungsausweis. Der Bericht unterstreicht aber, dass die Digitalisierung eine Herausforderung für das Bildungssystem bedeutet, und formuliert Empfehlungen.
Medienmitteilung des Bundesrats

22.11.2017

Giessereiberufe: Erlass der Bildungsverordnungen

Das SBFI hat die revidierten Verordnungen über die berufliche Grundbildung Gussformer/in EFZ und Gusstechnologe/-technologin EFZ erlassen. Sie treten am 1. Januar 2018 in Kraft. Der Druck wird in einigen Wochen beim BBL erhältlich sein und auf der Internetseite des SBFI zur Verfügung stehen. Die Bildungspläne werden im Dezember 2017 im Berufsverzeichnis und auf der Internetseite des Giesserei-Verbands Schweiz aufgeschaltet.

22.11.2017

EHB-Magazin zum Thema Migration in der Berufsbildung

Die zweite Ausgabe des EHB-Magazins "skilled" behandelt den Schwerpunkt Migration in der Berufsbildung. Eine Studie des EHB zeigt, dass sich die Lehrer/innen oft nicht für die Herausforderung gerüstet fühlen, möglichst alle Lernenden gut zu integrieren. Sieben Persönlichkeiten legen dar, wie sich aus ihrer Sicht eine gute berufliche Integration von Migranten/-innen darstellt. Ein Praxisprogramm zeigt, was Berufsbildnern/-innen bei der erfolgreichen Betreuung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund hilft.

22.11.2017

IDES: Geschäfte zur Bildung in den Kantonen im November 2017

Das Informations- und Dokumentationszentrum IDES der EDK publiziert die umfassende Liste "Parlamentarische Dokumentation", auf der sie die aktuellen Geschäfte im Bereich Bildung aufführt. Die Liste enthält neben Geschäften der Berufsbildung/Sekundarstufe II, Weiterbildung und Hochschulen auch solche der obligatorischen Schule.
Parlamentarische Dokumentation zur Bildungspolitik 11/2017
Siehe insbesondere das Postulat im Kanton Baselland "Mehr Unterstützung für Berufsbildner/innen".

22.11.2017

Newsletter der SGAB: Studien und verschiedene Forschungen

In ihrem Newsletter 10/2017 präsentiert die Schweizerische Gesellschaft für angewandte Bildungsforschung (SGAB) verschiedene Studien und Forschungen, insbesondere zum künftigen Bedarf an qualifizierten Lehrpersonen für die Berufsbildung, zu Berufsabschlüssen für Erwachsene und zum kaufmännischen Unterricht. Eine Studie der interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik zu Laufbahnen auf der Sekundarstufe II mit Nachteilsausgleich zeigt, dass die Umsetzung der Massnahmen durch die einzelnen Kantone unterschiedlich ist. Eine Umfrage bei Betroffenen bestätigt, dass der Nachteilsausgleich die Chancengleichheit fördert.

22.11.2017

Ausbildung von Lehrpersonen an Berufsfachschulen

Im Magazin des hep-Verlags Nr. 8/2017 befasst sich ein Beitrag mit der Ausbildung von Lehrern/-innen, deren Beruf sich ebenso rasant ändert wie die Lehrberufe selbst. Der Autor schreibt über die Geschichte des Wandels und über die Prämissen, nach denen Lehrer/innen auf der Sekundarstufe II ausgebildet werden. Die Bestandesaufnahme wird abgerundet mit einem Interview mit Christoph Städeli, Professor an der Pädagogischen Hochschule Zürich.

22.11.2017

Bildungspreis für die Pilatus-Flugzeugwerke

Der zum zweiten Mal verliehene Nationale Bildungspreis 2017 der Hans Huber Stiftung und der Stiftung FH Schweiz geht an das Flugzeugwerk Pilatus in Stans NW für seine vorbildliche Berufsbildung. Die 120 Lernenden kommen grösstenteils aus der Innerschweiz, aber auch aus anderen Regionen der Schweiz. Für sie bietet das Unternehmen die Möglichkeit, in Firmennähe in einer betreuten Wohngemeinschaft zu leben. Der Flugzeughersteller investiere viel in das Ausbildungskonzept und dessen nachhaltige Umsetzung, verfüge über eine eindrückliche Unternehmenskultur mit hoher Mitarbeitereinbindung und zeichne sich durch gute Leistungen der Lernenden aus.