11.09.2019

Beratung

Studie: Auswirkungen von Geschlecht und Elternberuf auf dem Lehrstellenmarkt

Geschlechterspezifische Diskriminierung auf dem Lehrstellenmarkt? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Studie (in Englisch) unter der Leitung von Ana Fernandes, Wirtschaftsprofessorin an der BFH Wirtschaft. Ihr Forschungsteam hat fiktive Bewerbungsschreiben von Jugendlichen auf Lehrstellensuche verschickt, in Basel, Bern, Zürich und Lausanne. Nebst dem Einfluss des Geschlechts im Selektionsprozess interessierte die Forschenden auch, ob der Beruf der Eltern im Selektionsprozess eine Rolle spielt. Die ausgewerteten Daten zeigen: Auf dem Lehrstellenmarkt lässt sich keine geschlechterspezifische Diskriminierung feststellen. Auch der Berufshintergrund der Eltern spielt kaum eine Rolle – mit einer Ausnahme: "Mädchen, die einen Professor als Vater haben, sind die Rockstars bei der Lehrstellensuche", sagt Fernandes. Ihre Chance, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden, erhöht sich um 20 Prozent.