10.04.2019

Höhere Berufsbildung und Weiterbildung

Deutschland: Weiterbildung als finanzielles Stiefkind

Private, das heisst Betriebe und die Teilnehmer/innen selbst, finanzieren in Deutschland die Weiterbildung mit knapp 27 Milliarden Euro. Die öffentliche Hand bringt 6,3 Milliarden Euro für Weiterbildungen auf. Das bedeutet einen Rückgang um 43,3 Prozent gegenüber 1995, als der Staat sich noch mit 11,1 Milliarden Euro engagierte. Demnach ist hier, anders als in allen anderen Bildungsbereichen, die öffentliche Finanzierung stark gesunken. Dies müssen die Betriebe und die Lernenden selbst kompensieren.
Studie der Bertelsmann Stiftung