13.03.2019

Berufliche Grundbildung

ZH: Längsschnittstudie zur Bildung nach der obligatorischen Schulzeit

70% der Jugendlichen im Kanton Zürich beginnen nach Abschluss der obligatorischen Schule eine berufliche Grundbildung mit EFZ, 9% eine solche mit EBA und 20% ein Brückenangebot. Junge Männer treten öfter in eine vierjährige berufliche Grundbildung oder eine solche mit Berufsmaturität über. Junge Frauen hingegen absolvieren häufiger eine dreijährige berufliche Grundbildung oder eine gymnasiale Maturitätsschule. Die jungen Erwachsenen sind zufrieden mit ihrer Ausbildung nach der obligatorischen Schulzeit, unabhängig davon, welchen Bildungsweg sie eingeschlagen haben. Dies zeigt die fünfte Erhebung von 2016 der Zürcher Längsschnittstudie.
Vollständiger Bericht
Kurzversion