28.11.2018

Arbeitsmarkt

BVG-Beitragssatz von Arbeitslosen wird massiv gesenkt

Der Bundesrat hat die Verordnung über die obligatorische berufliche Vorsorge von arbeitslosen Personen geändert, sie tritt Anfang 2019 in Kraft. Der Beitragssatz von derzeit 1,5% wird auf 0,25% des koordinierten Tageslohnes gesenkt. Der Fonds der Arbeitslosenversicherung sowie die arbeitslosen Personen werden damit jährlich um rund 20 Millionen Franken entlastet. Die Reduktion erfolgt aufgrund der kleineren Schadenssumme der vergangenen Jahre. Versicherte Arbeitslose sind über die "Stiftung Auffangeinrichtung BVG" gegen die Risiken Tod und Invalidität versichert.